Start  >  Schule & Wissen  |  ABC  |  Atlanten  |  Kleines 1x1  |  Großes 1x1 |   Lehrer  |  LÜK 

Das Spielsachen & Co Interview

3 Fragen an Michael Junga

.

Michael Junga

Die Broschüre Intensivtraining Mathe: Das kleine Einmaleins des Braunschweiger Lehrers Michael Junga gehörte im Jahre 2017 zu den meistverkauften Artikeln bei Spielsachen & Co. Aus diesem Anlass sprach unsere Redaktion mit dem Autor.

.

1. Herr Junga, Sie waren vierzig Jahre lang als Grund- und Förderschullehrer in Braunschweig tätig. Was war der Auslöser dafür, dass Sie damit begonnen haben, sich dem Verfassen neuer Lehrmaterialien zu widmen?

.

Ich habe früh geheiratet (mit 21), studierte noch, und das Geld war immer knapp. So habe ich mit neuartigen und kreativen Rätselformaten für Kinder, die in überregionalen Zeitschriften wie zum Beispiel Hörzu oder Brigitte veröffentlicht wurden, ein gutes »Zubrot« verdient. Die Freude an der kreativen Arbeit führte dann schnell dazu, dass ich auch pädagogische Materialien konzipierte. Der Durchbruch kam schließlich als LÜK-Autor. Inzwischen habe ich mehr als 100 LÜK-Hefte geschrieben, die zum Teil weltweit vertrieben werden.

> Werke von Michael Junga hier entdecken

.

2. In Ihren Werken legen Sie Wert darauf, dass Kinder die Aufgaben selbstständig bearbeiten und die Lösungen eigenständig kontrollieren können. Für wie wichtig erachten Sie aus Ihrer Erfahrung das selbstständige Lernen, und welche Tipps können Sie Eltern geben, um diese intrinsische Motivation bei ihren Kindern zu wecken?

.

Kindern macht es mehr Freude, wenn sie das Ergebnis ihres Lernens selbst kontrollieren können. Sie fühlen sich dann unabhängig von den Erwachsenen (Lehrern, Eltern, Geschwistern) und erleben ein Stück persönlicher Freiheit. Deshalb versuche ich bei allem, was ich mache, die Möglichkeit der Selbstkontrolle »einzubauen«. Was die intrinsische Motivation angeht, so sollten wir Erwachsenen uns nichts vormachen. Kein Kind lernt aus sich heraus gern das Kleine 1x1. Aber es ist ein Unterschied, mit welchen Aufgabenformaten und Methoden dieses Lernen gestaltet wird. Da hat sich in den letzten Jahren eine Menge zum Guten entwickelt. Heute muss kein Kind mehr durch Monotonie und Langeweile psychisch gesättigt werden, wenn es zum Beispiel das Kleine 1x1 erlernen soll.

.

.

3. Welche Projekte planen Sie in nächster Zukunft?

.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt zurzeit im Bereich des »Lernens in Bewegung«. Ich habe Frisbee-Scheiben und Schaumstoffwürfel mit Lern- und Bewegungsimpulsen entwickelt, bei denen die Kinder aus der Bewegung heraus Unterrichtsinhalte übend vertiefen können. Da wird es eine Menge Neues in den kommenden Monaten geben. Und diese Arbeit macht besonders viel Spaß, weil ich bei der Erprobung der Materialien an der überschwänglichen und fröhlichen Reaktion der begeisterten Kinder ablesen kann, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

.

.

Herr Junga, vielen Dank für das Gespräch!

 

© Foto: Junga

Literatur von Michael Junga

527efb333