Kindermode  >  Uhr lernen  |  Armbanduhren  |  Mädchen  |  Jungen  |  Teenager  |  Kinderwecker     

Ab welchem Alter sollten Kinder die Uhr lernen?

 

Für Kleinkinder hat die genaue Uhrzeit keinerlei Bedeutung. Für sie unterteilt sich der Tagesablauf in Hell und Dunkel, Tag und Nacht. Dies ändert sich in der Regel ab dem Kindergartenalter. »Wann holt mich Mama wieder ab?« – Eine Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist, wenn das Kind die Uhr noch nicht gelernt hat. Hinzu kommt: Die absolute Unbestimmtheit einer Zeitangabe wie »Mama holt Dich ab, wenn sie mit ihrer Arbeit fertig ist« kann zu erheblichen Verlustängsten führen und den Kindergartenbesuch zur Qual machen.

 

Kinder: Uhr lernen ab wann?

 

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, schon kleineren Kindern zumindest eine Vorstellung zu vermitteln, was die Ziffern auf der Uhr bedeuten. Es empfiehlt sich, damit möglichst vor dem Kindergarteneintritt zu beginnen. Am Anfang steht natürlich das Erlernen der Zahlen von 1 - 12. Hierbei helfen einfache Abzählspiele, die Sie mit Alltagsgegenständen bewerkstelligen können: Wie viele Zwetschgen sind in der Schüssel? Wie viele Kastanien hast Du gesammelt? Oder wie viele Löffel findest Du in der Schublade? – Zählen Sie die Sachen vor und ermutigen Sie Ihr Kind, es Ihnen nachzutun. Zeigen Sie ihm dann auf einem Blatt Papier die Schreibweise der Zahlen und üben Sie mit ihm, die Zahlen mit einem Buntstift nachzuziehen, bis es sie sicher wiedererkennt.

 

 

Anschließend können Sie mit dem Lernen der Uhr beginnen. Je kleiner Ihr Kind ist, desto eher sollten Sie sich auf die Bedeutung des kleinen Zeigers beschränken. Ermuntern Sie Ihr Kind schon früh, den kleinen Zeiger im Alltag zu beobachten: Wie lange dauern bestimmte Abläufe? Von wo nach wo ist der Zeiger während des Spielplatzbesuches gerückt? Wo steht der kleine Zeiger, wenn es Zeit ist, ins Bett zu gehen? Welche Ziffer wird angezeigt, wenn andere Familienmitglieder nach Hause kommen? Bauen Sie auf diese Weise die Uhr in den Alltag Ihres Kindes ein, damit es ein eigenes Gefühl für die Dauer einer Stunde entwickeln kann, aber überfordern Sie es nicht mit zu vielen Details. Auch ein schönes > Bilderbuch mit integrierter Lernuhr oder auch unsere > kostenlose Bastelvorlage kann dabei helfen, den Umgang mit der Zeit kennenzulernen: So wird das Kinder Uhr Lernen zum Spiel! Für Sie und Ihr Kind wird es eine große Entlastung darstellen, wenn Sie ihm sagen können: »Wenn der kleine Zeiger auf 5 steht, hole ich Dich wieder aus dem Kindergarten ab!«

 

Uhr lernen – wann ist es Zeit für den nächsten Schritt?

 

Wenn Ihr Kind die Ziffern sicher beherrscht und auch schon ein Gefühl für die Bedeutung des kleinen Zeigers entwickelt hat, wird es irgendwann die Frage stellen, wozu der große Zeiger dient. Warten Sie diesen Moment am besten ab, denn Ihr Kind ist immer dann maximal aufnahmefähig für eine Erklärung, wenn es sich aus eigenem Antrieb für ein Thema interessiert. Falls es die Ziffern noch nicht bis 60 beherrscht, sollten Sie ihm diese zunächst beibringen. Zeigen sie ihm dann am besten anhand der Lernuhr, wie der Ablauf einer Stunde sich in halbe Stunden, Viertelstunden und auch Minuten unterteilen lässt. Die Sekunden sollten Sie sich für den letzten Schritt aufheben: Zeigen Sie Ihrem Kind auf der Armbanduhr, wie der Sekundenzeiger sich fortbewegt und machen Sie ihm so die Dauer einer Minute verständlich.

 

Kinder Uhr lernen – ab wann ist es Zeit für die erste eigene Armbanduhr?

 

Vorschulkinder benötigen in der Regel noch keine eigene Armbanduhr, denn wohl jeder Kindergarten bietet eine schöne große Wanduhr. Auch fehlt vielen Vorschulkindern noch das Bewusstsein für den pfleglichen Umgang mit einer Uhr: Bei wilden Spielen am Klettergerüst könnte eine Kinderarmbanduhr im Extremfall sogar eine Unfallgefahr darstellen. Wirklich Sinn macht die eigene > Armbanduhr, wenn Pünktlichkeit mit dem Schuleintritt immer wichtiger wird und erste Fragen der Selbstorganisation sich stellen. Dasselbe gilt für einen > Kinderwecker, der einen ersten Schritt in die Eigenverantwortung bedeutet. Immer ein dekorativer Gewinn sind zudem schöne > Kinderuhren für die Wand, die in vielen Ausführungen erhältlich sind.

Die Uhr lernen – Kinderuhren

> Armbanduhren für Kinder

 

Armbanduhren für Kinder

Ihr Kind hat gerade die Uhr gelernt und wünscht sich nun eine eigene Armbanduhr? Wir stellen Ihnen einige schöne Modelle vor, die sich durch hohen Tragekomfort, gute Funktionalität und bezahlbare Preise auszeichnen. Viele Hersteller haben sich auch in Sachen Design einiges einfallen lassen, sodass für jeden Geschmack die richtige Kinderarmbanduhr erhältlich ist. Ob Fußball oder Tiere, Blumen, Rechenaufgaben oder einfach in Uni: Lassen Sie am besten Ihr Kind entscheiden, welches Modell ihm am besten gefällt! >>



Wecker für Kinder

> Kinderwecker

 

Ein Kinderwecker ist das perfekte Geschenk in der Schultüte: Mit der Einschulung bekommt die korrekte Uhrzeit eine neue Bedeutung im Leben des Kindes. Damit es nach und nach lernt, selbstständig aufzustehen und sich für die Schule vorzubereiten, sollte der eigene Wecker nicht fehlen. Erhältlich sind viele Ausführungen, auch mit den Lieblingscomichelden oder Features wie einem integrierten Nachtlicht. Wir stellen Ihnen einige geeignete Ausführungen vor. >>


Kinderuhren

> Kinderuhren

 

Eine schöne Kinderuhr sollte in keinem Kinderzimmer fehlen. Ob mit den Lieblingscomichelden, liebevoll nach Märchenmotiven gestaltet, mit Tiermotiven oder Abenteuersujets: Die Auswahl ist einfach riesengroß! Wir stellen Ihnen einige schöne Ausführungen vor! >>




Kinderuhren zum Lernen 

Schon seit einiger Zeit tobt die Diskussion darüber, ob sich Kinder überhaupt noch mit dem Lernen der Uhrzeiger beschäftigen sollten. Die Digitaluhr sei weiterhin auf dem Vormarsch, argumentieren die Gegner der als »altmodisch« bezeichneten Zifferblätter, weshalb der Uhrzeiger allenfalls noch nostalgische Bedeutung habe. Wir sind der Überzeugung, dass Kinderuhren auch weiterhin über Uhrzeiger verfügen und die Kinder selbstverständlich lernen sollten, wie man diese abliest. Schon aus ästhetischen und kulturhistorischen Gründen wird die Zeigeruhr (Analoguhr) nicht vom Markt verschwinden. Hierfür sorgen auch die großen und traditionsreichen Uhrenhersteller aus der Schweiz, deren ganze Kunstfertigkeit sich in der Erschaffung mechanischer Uhrwerke zeigt.

.

Zeigeruhren – ein Stück europäischer Kulturgeschichte

 

Die hohe Schule der Uhrmacherkunst, wie sie sich in Unternehmen wie Patek Philippe, Rolex oder Breguet über einen langen Zeitraum entwickelt hat, ist ein Stück europäischer Kulturgeschichte. Aber auch Kirchturmuhren oder die guten alten Bahnhofsuhren sind nicht aus unserer Welt wegzudenken. Jedes Kind sollte deshalb eine Zeigeruhr besitzen und auch ablesen können, sei es als Kinderarmbanduhr oder Wanduhr für das Kinderzimmer. In diesen beiden Kategorien finden Sie deshalb bei uns ausschließlich Zeigeruhren. Im Bereich der Kinderwecker stellen wir Ihnen auch das ein oder andere digitale Modell vor. Damit können auch Grundschüler, welche das Ziffernblatt noch nicht ganz sicher beherrschen, morgens selbstständig aufstehen. Sehr geräuschempfindlichen Kindern, die das Ticken eines Uhrwerks stört, ermöglicht ein digitaler Wecker zudem das störungsfreie Durchschlafen.

 

Kinder: Die Uhr lernen im Internet

  

Wer eine schöne Kinderuhr hat, möchte sie auch ablesen können. Neben lehrreichen Bilderbüchern mit integrierter Lernuhr bieten auch einige Internetseiten die Möglichkeit, das Lesen der Uhr zu trainieren. Besonders gut gefallen haben uns die Online-Übungen zur Uhrzeit auf ilern.ch. Eine einfache aber wirksame Lernuhr zum gemeinsamen Üben mit Eltern oder größeren Geschwistern gibt es auf kg3.de. Kostenlose Arbeitsblätter zum Thema Uhr lernen bietet die Seite grundschulkoenig.de.


527efb333